Preisliste von LENKWERK

Die Preise für die komplette Führerscheinausbildung müssen dem Fahrschüler von Beginn an deutlich und klar dargebracht werden. Der Fahrschüler muss die Möglichkeit haben, sich ohne viele Umwege zu informieren. Aus diesem Grund haben wir unsere Preise sehr transparent dargestellt und diese im Internet aufgelegt.

Sie können die Preisliste jederzeit anzeigen und ausdrucken können

Unsere Inklusivpreise beinhalten folgende Leistungen:

  • Eine Administrationspauschale
  • Die gesamte Theorie-Grundausbildung im jeweiligen gesetzlichen Umfang
  • Die in der Kostenauflistung dargestellten Fahrlektionen (die für jede Führerscheinklasse notwendige gesetzliche Mindestausbildung mit praktischen Fahrlektionen zu je 50 Minuten), mit Fahrten auf Freilandstraßen, Stadtverkehr, Schnellstraßen/Autobahnen und Dämmerungs/Nachtfahrten
  • Kostenlose Übungszeit an unseren Computern ohne jegliche zeitliche Begrenzung
  • Kostenlose Theorie-Vorprüfungen während der Bürozeiten in beliebiger Anzahl
  • Alle Leistungen der Fahrschule im Rahmen des dafür gültigen Lehrplanes inklusive der ersten Theorieprüfung und Praxisprüfung
  • 20% Mehrwertsteuer (Ust)

Unsere Inklusivpreise beinhalten aber nicht:

Erklärungen zur Preisliste

LENKWERK möchte neue Wege gehen und dies durch zwei klare Schritte auch deutlich erklären:

  • Öffentliche Einsehbarkeit und Transparenz der LENKWERK-Fahrschulpreise
  • Klare und verständliche Informationen auf der LENKWERK-Preisliste

Für viele ist das Aushängen der Preisliste (Preismeldepflicht) eine einfache Aufgabe, "Hauptsache die Liste hängt!". Jedoch ist es mit Aushängen der Preisliste nicht immer alles perfekt. Oft sind zuwenig oder zuviel Informationen, manchmal auch die dargestellten Preise in keinster Weise nachvollziehbar oder gar erklärbar.

LENKWERK hat es sich zur Aufgabe gemacht hier ganz genau nachzusehen und ganz genau alles zu erklären!

 

Am 02.07.2014 erschien auf ooe.arbeiterkammer.at folgender Bericht über die Preiserhebungen bei Fahrschulen in Oberösterreich:

So hat die AK OÖ erhoben

Oberösterreichs Fahrschulunternehmen wurden vom Konsumentenschutz der AK eingeladen, ihre Preise für den Autoführerschein (B und L-17) bekannt zu geben. Obwohl der Aushang der Preise zwingend vorgesehen ist, scheuen sich noch viele Unternehmen ihre Preise auch auf der Website zu veröffentlichen oder dem Konsumentenschutz mitzuteilen. Preise vergleichen wird dadurch für Konsumenten schwierig, aber es lohnt sich!

 

Was ist im Mindest-Gesamtpaket enthalten?

Die Ausbildung der Klasse B umfasst 32 Lektionen Theoriekurs, 12 Lektionen praktische Ausbildung plus Hauptschulung. Die Hauptschulung muss mindestens eine Stunde betragen. Der tatsächliche Umfang hängt vom Können und Fortschritt der Fahrschülerinnen und Fahrschüler ab. Da dadurch der Preis im Voraus schwer abschätzbar ist, bieten einige Fahrschulen Standard-Varianten mit 14 oder 18 Fahrstunden.

 

Nach Erhalt des Führerscheins muss innerhalb des ersten Jahres der Abschluss einer Mehrphasenausbildung absolviert werden. Die Perfektionfahrten werden von den Fahrschulen erhoben. Beim L-17-Führerschein wurde nach den Gesamtkosten inklusive 19 fahrstunden und 1 Perfektionsfahrt gefragt.

 

Der Konsumentenschutz hat daher den Preis für ein Mindest-Gesamtpaket beim B-Führerschein mit Theoriekurs, 12 Fahrstunden, 1 Stunde praktischer Hauptschulung und 2 Perfektionsfahrten erhoben. Beim L-17-Führerschein wurde nach den Gesamtkosten inklusive 19 Fahrstunden und 1 Perfektionsfahrt gefragt.

 

Zusätzlich zu den Kursgebühren fallen noch Behördengebühren, Arzthonorar und Kosten für den Erste-Hilfe-Kurs an. Auch die lernunterlagen sind meist noch extra zu bezahlen.

 

Teilzahlung schützt vor Konkurs nur teilweise

5 Fahrschulen (...) bieten Teilzahlungen an, wodurch im Fall der Insolvenz da Risiko eines Totalverlustes minimiert wird. Die AK fordert eine ausreichende Absicherung aller Kundengelder.

 

Mehr Transparenz für Konsumenten

31 Fahrschulen haben ihre Preise übermittelt und 15 Unternehmen haben auch die Erfolgsquote bei der praktischen Prüfung bekannt gegeben. Viele Fahrschulen waren aber nicht bereit an der Erhebung teilzunehmen. In den Bezirken (....) hat kein einziges Unternehmen die Preise bekannt gegeben. fairer Wettbewerb kann nur dann stattfinden, wenn Konsumenten klare Informationen über Preise und Leistung erhalten, kritisieren die AK-Konsumentenschützer/-innen.

 

Halten Unternehmen in Zukunft "Allgemeine Informationspflichten" nicht ein, zu denen auch der Gesamtpreis und dessen Berechnung gehören, droht ihnen aufgrund einer gesetzlichen Änderung eine Verwaltungsstrafe.

Weitere Informationen und Downloads

Download
Neue Kronenzeitung: Große Preisunterschiede bei Fahrschulen
Die Arbeiterkammer überprüft erneut alle Fahrschulen und stellt dabei große Preisunterschiede fest.
Krone - Preisunterschiede bei Fahrschule
Adobe Acrobat Dokument 312.3 KB


www.LENKWERK.at

Die Führerschein-Manufaktur