Der Weg zum Führerschein

Erteilung Klasse B mit "L17"




Telefon: 07242 | 277 950 

Erteilung Klasse B mit "L17"

Ausbildungsschemata

Die vorgezogene Lenkerberechtigung für die Klasse B ab dem 17. Lebensjahr bietet dem Führerscheinwerber die Möglichkeit bereits ein Jahr früher als normal die entsprechenden Fahrzeuge im öffentlichen Verkehr zu lenken. Diese sogenannte Vorgezogene Lenkberechtigung für die Klasse B beinhaltet 19 Lektionen

 

Diese 19 Fahrlektionen ergeben sich aus

  • 3 UE Vorschulung,
  • 3 UE Grundschulung,
  • 6 UE Hauptschulung, sowie
  • 2 UE Begleitende Schulung nach 1.000 km Ausbildungsfahrten,
  • 2 UE Begleitende Schulung nach 2.000 km Ausbildungsfahrten,
  • 2 UE Perfektionsschulung und
  • 1 UE Prüfungsvorbereitung.

Zusätzlich zu den 19 Fahrlektionen ist eine UE Theoretische Einweisung vor dem Beginn der Ausbildungsfahrten notwendig. Diese Theoretische Einweisung ist nicht im Ausbildungspreis beinhaltet.

 

LENKWERK - Ausbildungsprospekt

Voraussetzungen des Führerscheinwerber

  • Mindestalter von 15 ½ Jahre bei der Anmeldung in der Fahrschule
  • Ärztliche Untersuchung (Ärztliche Überprüfung rechtzeitig eine Woche vor dem Antritt zur Theorieprüfung abgeben)
  • Unterweisung in lebensrettende Sofortmaßnahmen (Erste-Hilfe-Kurs) rechtzeitig vor dem Antritt zur Fahrprüfung

Voraussetzungen für die Begleitperson

  • Bis zu zwei Begleiter sind gleichzeitig möglich
  • Die Begleiter müssen zum Antragsteller (Bewerber um die vorgezogene Lenkberechtigung der Klasse B) in einem Naheverhältnis stehen
  • Sieben Jahre ununterbrochener Führerscheinbesitz
  • Es kann die letzten drei Jahre das Lenken von solchen Fahrzeugen nachgewiesen werden, in denen der Bewerber eine Lenkberechtigung anstrebt.
  • Die letzten drei Jahre keine schweren Verkehrsübertretungen

Als schwere Verkehrsübertretungen gelten alle Delikte, die eine mangelnde und unzureichende Verkehrszuverlässigkeit nahelegen, bzw. zwei Vormerkungen im Führerscheinregister. Es können aber auch einzelne Strafdelikte schon dazu führen, dass diese Person als Begleiter ausscheidet. Es liegt dabei im Ermessensspielraum der zuständigen Standortbehörde.

Theorieausbildung

Der komplette Theoriekurs muss vor der Bewilligung  für die privaten Fahrten absolviert werden.

Was benötigen wir für Ihre Anmeldung bei LENKWERK?

Sie möchten sich gerne für Ihre Führerscheinausbildung bei LENKWERK anmelden? Wir informieren Sie gerne und geben Ihnen alle notwendigen und wichtigen Tipps, damit es mit der Anmeldung bei LENKWERK klappt :-D (Lesen Sie hier mehr...)

Fahrausbildung

  • Zwölf Fahrlektionen (UE)*
  • Individuelles Gespräch in Form, einer Begleiterschulung des Fahrlehrers mit dem Fahrkandidaten und dem oder den Begleitern
  • Drei Praxisblöcke zu mindestens je 1.000 km (Fahrtenprotokoll ist unbedingt zu führen). Pro Praxisblock ist dafür ein Zeitraum von mindestens zwei Wochen vorgesehen
  • Begleitende Schulung im Beisein zumindest eines Begleiters nach den ersten beiden 1.000 km-Praxisblöcken
  • Abschlussausbildung und Prüfungsfahrt im Fahrschulauto nach dem dritten 1.000 km-Praxisblock

*Eine Unterrichtseinheit entspricht dabei 50 Minuten.

Erteilung der Bewilligung für Ausbildungsfahrten

Der Fahrschüler stellt nach der Grundausbildung und der Einweisung den behördlichen Antrag für Ausbildungsfahrten für seine(n) Begleiter direkt im Büro der auszubildenden Fahrschule. Von der Standortbehörde werden für diese Bewilligung entsprechende Gebühren und Abgaben verrechnet.

Die Bewilligung für Ausbildungsfahrten darf einem Führerscheinwerber nur einmal und für nicht länger als 18 Monate erteilt werden. Siehe dazu FSG § 19 Absatz 2 und KFG § 122 Absatz 3 idgF,

Wenn Sie mit 15 ½ Jahren mit der Ausbildung in der Fahrschule beginnen und Sie nach der Theorieausbildung gleich den Bescheid für Ausbildungsfahrten ausstellen lassen, dürfen Sie sich nicht allzu lange Zeit mit den Privatfahrten lassen, da Sie ab Bescheidausstellung nur 18 Monate Zeit haben um diese durchzuführen. In dieser Zeit müssen Sie die Ausbildungsfahrten, sowie die Theorieprüfung und Fahrprüfung absolvieren.

Fahrzeug für die Ausbidungsfahrten

Das Fahrzeug muss keine besonderen Anforderungen hinsichtlich Zündschlüssel, Feststellbremse und Gangschaltung erfüllen

  • Es können beliebig viele Fahrzeuge verwendet werden.
  • Die Fahrzeuge müssen der Standortbehörde nicht besonders gemeldet werden

Tafel "L17" und "Ausbildungsfahrt"

  • Müssen während der Ausübung von Übungsfahrten vorne und hinten am Fahrzeug klar sichtbar angebracht werden
  • Die beiden Schilder sind so anzubrigen, dass sie die Sicht aus dem Fahrzeug heraus nicht beeinträchtigen
  • Diese Schilder waren außerhalb der Übungsfahrten früher abzumontieren, können aber jetzt vorhanden bleiben

Die Abnahme der L-Tafel bzw L17-Tafel bei Nichtdurchführung von Übungs- bzw Ausbildungsfahrten ist nicht erforderlich. Diese Tafeln (Schild L mit Aufschrift Übungsfahrt, Schild L17 mit Aufschrift Ausbildungsfahrt) dürfen auch dann montiert bleiben, wenn keine Übungs- bzw Ausbildungsfahrten durchgeführt werden. Der frühere letzte Satz im KfG § 122 Abs 6 (nunmehr Abs 7), wonach das Verwenden dieser Tafel (Schild L mit Aufschrift Übungsfahrt) bei anderen Fahrten als Übungsfahrten verboten war, ist mit der 31. KfG-Novelle, die mit 1. März 2013 in Kraft ist, entfallen. Eine vergleichbare Bestimmung war bei den L 17 Ausbildungsfahrten nie vorgesehen. Die Regelungen betreffend Übungsfahrten gem § 122 KfG und Ausbildungsfahrten gem § 19 FSG wurden damit seither weitgehend gleichgeschaltet. Die Pflicht, das Fahrzeug zu kennzeichnen, betrifft den Begleiter.

Beschränkungen

  • 0,0 Promille Grenze für den Fahrkandidaten und die Begleitperson(en)
  • Während der Übungsfahrten gelten keine Bestimmungen für die Personenbeförderung. Es dürfen soviele Personen befördert werden, die in der Zulassungsbescheinigung angegeben sind.
  • Das Ziehen von Anhängern ist zulässig
  • Die Übungsfahrten dürfen nur im Inland durchgeführt werden.

KFZ-Versicherung

Fast jede Versicherungsanstalt hat in der Sparte Kraftfahrzeugversicherungen die Risikoausschussklauseln für Ausbildungsfahrten gestrichen und gewähren somit auch Deckung für solche Schäden, die durch den Führerscheinbewerber verursacht werden.

 

Es ist trotzdem ratsam, die Versicherungsanstalt vor Beginn der Übungsfahrten formlos zu informieren, dass mit dem Fahrzeug Ausbildungsfahrten durchgeführt werden. Die Fahrschule benötigt aber keinerlei Formulare oder Bestätigungen seitens der Versicherung.  Wegen Vollständigkeit des Aktes kann aber eine entsprechende Versicherungsbestätigung dem Akt beigelegt werden.

Theoretische Fahrprüfung (Computer-Prüfung)

  • Nach Abschluss der Theorieausbildung
  • Die Theorieprüfung kann nur dann abgenommen werden, wenn sich der Kandidat gegenüber der Prüfungsaufsicht mit einem amtlichen Lichtbildausweis (Reisepass, Personalausweis) ausweisen kann.

Ihr Termin für die theoretische Fahrprüfung (Computer-Prüfung) bei LENKWERK

Die Theorieprüfungen finden bei LENKWERK generell am Montag zwischen 13:10 Uhr und 16:30 Uhr statt. Bitte vereinbaren Sie Ihren persönlichen Prüfungstermin rechtzeitig vorher im Büro! Wir erwarten Ihre Prüfungsterminbekanntgabe rechtzeitig eine Woche vorher, um gemeinsam mit der Führerscheinbehörde alle notwendigen Unterlagen korrekt vorbereiten zu können.

Ihre Vorprüfung (Prüfungssimulation)

Für die Vorprüfung - eine Simulation der Theoretischen Prüfung - ist keine Terminvereinbarung nötig. Sie können an unseren Trainings- und Prüfungscomputern während der Büro-Öffnungszeiten jederzeit üben. 

Auch wie lange Sie üben wollen, bleibt Ihnen selbst überlassen. Wir erwarten eine positive Prüfungssimulation spätestens eine Woche vor dem gewünschten Prüfungstermin.

Sollte Ihnen ein Fragengebiet noch etwas Schwierigkeiten bereiten - kein Problem - Sie können Ihr Wissen kostenlos bei uns im Theoriekurs nochmals auffrischen.

LENKWERK-Öffnungszeiten:

Wir haben unser Fahrschulbüro für Sie geöffnet:

Montag: 09 - 12 Uhr und 13 - 18 Uhr

Dienstag: 09 - 12 Uhr und 13 - 18 Uhr

Mittwoch: 09 - 12 Uhr und 13 - 18 Uhr

Dobberstag: 09 - 12 Uhr und 13 - 18 Uhr

Freitag: 09 - 12 Uhr und 13 - 18 Uhr

Samstag: nach Vereinbarung

Ihre LENKWERK Prüfungsgarantie

Die Prüfungsgarantie ist ein besonderes Service von LENKWERK. Sie können bei uns zu einer "Vorprüfung" antreten. Diese Vorprüfung simuliert eine richtige Theorieprüfung mit der gleichen Anzahl an Fragen und auch den identischen Themengebieten. Wenn Sie diese Vorprüfung jetzt dreimal hintereinander bestehen und zwei dieser Prüfungen auch mit mindestens 90% bestanden werden, kann eigentlich auch bei der "richtigen" Theorieprüfung nichts mehr passieren. Sollten Sie dennoch sehr vom Pech verfolgt werden und die Theorieprüfung nicht bestehen, entstehen Ihnen durch den Wiederholungsantritt bei der Fahrschule LENKWERK keine weiteren Kosten.

Die behördlichen Gebühren müssen Sie natürlich trotzdem zahlen. Die behördlichen Gebühren liegen pro Antritt und pro Modul bei EUR 5,50.

Praktische Fahrprüfung

Zur praktischen Fahrprüfung sind Kandidaten nur zugelassen, wenn Sie ..... den Nachweis über die Absolvierung der gesamten jeweils erforderlichen Ausbildung in der Fahrschule erbracht haben, wobei diese Ausbildung vor nicht länger als 18 Monaten abgeschlossen worden sein darf. Siehe dazu FSG § 10 Absatz 2 idgF

  • Frühestens am 17. Geburtstag (Der vorläufige Führerschein wird beim Bestehen sofort dem Kandidaten ausgehändigt)
  • Die Fahrprüfung kann nur abgenommen werden, wenn die Idendität durch einen amtlichen Lichtbildausweis (Reisepass, Personalausweis) nachgewiesen werden kann.
  • Die Fahrprüfung kann entweder mit dem Fahrschulfahrzeug und einem Fahrlehrer oder mit dem privaten Übungsfahrzeug und dem Begleiter durchgeführt werden. Das Übungsfahrzeug muss aber in der zweiten Reihe (wo der Prüfer Platz nimmt) mindestens eine Zugangstüre aufweisen.
  • Die Fahrprüfung wird durch einen zertifizierten Fahrprüfer abgenommen
  • Wird die Fahrprüfung auf einem Fahrzeug mit Automatikgangschaltung abgenommen, so wird der Führerschein auf das Lenken solcher Fahrzeuge eingeschränkt (Code 10.02).

Ihre praktische Fahrprüfung bei LENKWERK

Fahrprüfungen finden bei LENKWERK im Normalfall jeden zweiten Mittwoch zwischen 8:00 Uhr und 17:00 Uhr statt. Vereinbare bitte nach deiner erfolgreichen Theorieprüfung mit deinem Fahrlehrer gemeinsam einen Termin für deine Fahrprüfung im LENKWERK Büro. Wir erwarten deine Terminbekanntgabe bis spätestens Mittwoch eine Woche vor dem gewünschten Fahrprüfungstermin, um gemeinsam mit dir, deinem Fahrlehrer und der Führerscheinbehörde alle notwendigen Unterlagen vorbereiten zu können.

So funktioniert der Ablauf Ihrer praktischen Fahrprüfung

Die Fahrprüfung besteht auf 4 Teilen:

  1. Teil A: Überprüfung am Fahrzeug (lesen Sie mehr...)
  2. Teil B: Übungen im Verkehrsfreien Raum (lesen Sie mehr...)
  3. Teil C: Fahren im Verkehr (lesen Sie mehr...)
  4. Teil D: Besprechung erlebter Situationen (lesen Sie mehr...)
Teil Klasse B, B/L, B/L17 Klasse A1/A2/A Klasse BE
A 5 Minuten 5 Minuten 5 Minuten
B 5 Minuten  5 Minuten 5 Minuten
C 25 Minuten  25 Minuten 25 Minuten
D 5 Minuten 5 Minuten 5 Minuten

Ihre Führerscheinkarte abholen

Nach positiver Absolvierung der Fahrprüfung bekommen Sie sofort den vorläufigen Führerschein, sowie das dazugehörige Kostenblatt. Der vorläufige Führerschein gilt nur in Österreich und nur in Verbindung mit einem amtlichen Lichtbildausweis (Reisepass, Personalausweis).

Der Scheckkartenführerschein wird Ihnen einfach per Post zugestellt, sobald Sie die amtlichen Abgeben un Gebühren einbezahlt haben, die am Kostenblatt aufscheinen.

L17-Fahrten ins Ausland

  • Während der L17-Ausbildung dürfen die Ausbildungsfahrten mit den Begleitern nur in Österreich durchgeführt werden
  • Die L17-Lenkberechtigung gilt vor dem 18. Geburtstag auch in DeutschlandGroßbritannienDänemark und Nordirland
  • Ab dem 18. Lebensjahr wird der L17-Führerschein eine Vollwertige Lenkberechtigung der Klasse B, welche international voll anerkannt wird, ohne dass die Führerscheinscheckkarte umgetauscht werden muss.

Kombination mit anderen Klassen

Vorgezogene Lenkberechtigung der Klasse B (L17) mit Klasse A1 (Motorrad 125 ccm ab 16 Jahren)

  • Sie möchten Ihren B|L17-Führerschein gerne mit der Motorradklasse A1 (Mindestalter 16 Jahre, 125 ccm) kombinieren? Wir beraten Sie sehr gerne im Büro

Vorgezogene Lenkberechtigung der Klasse B (L17) mit Klasse A1 und Klasse B Code 96 (schwere Anhänger bis 4.250 kg)

  • Wenn Sie gerne große, schwere Anhänger ziehen möchtest, werden Sie wahrscheinlich die Klasse BE benötigen. Da Sie diese Klasse aber erst mit Vollendung des 18. Lebensjahr machen können, empfehlen wir den Klasse B Code 96. Somit können Sie mit bereits 17 Jahren einen Kraftwagenzug mit einem schweren Anhänger bis maximal 4.250 kg ziehen. Und mit 18 Jahren brauchen Sie für die Klasse BE keine Führerscheinausbildung mehr absolvieren. Sie brauchen nur mehr zur Theorieprüfung und Fahrprüfung antreten. Auch hier helfen wir Ihnen sehr gerne weiter. Wir informieren Sie im LENKWERK-Büro sehr gerne.

 

Kosten

 
 Das LENKWERK-Ausbildungspaket für die Klasse B mit "L17" (Ausbildungsfahrten) kostet € 1.280,00
 

Ihre Probezeit (=Probeführerschein)

Jeder neuer Führerschein (alle Führerscheinklassen, außer Klasse AM (=Moped) und Klasse F) ist in den ersten zwei Jahren eine Probeführerschein. Bei den Klassen L17 und A1 dauert die Probezeit jedenfalls bis zum vollendeten 20. Lebensjahr.

 

Sie sind berechtigt, unter denselben Bedingungen wie alle anderen FührerscheinbesitzerInnen Kraftfahrzeuge im Ausland zu lenken, unabhängig davon, ob deren Probezeit abgelaufen ist oder nicht.

 

Innerhalb der Probezeit gilt eine Alkoholgrenze von 0,1 Promille (anstatt 0,5 Promille). Wird innerhalb der Probezeit gegen die 0,1 Promille-Grenze verstoßen oder ein sonstiges schweres Verkehrsstrafdelikt (z.B. Fahrerflucht, Vorrangverletzungen, höhere Geschwindigkeitsübertretungen, etc.) begangen, ist von der Behörde eine Nachschulung anzuordnen.

  • Mindestens zwei Jahre, auf jeden Fall bis zur Vollendung des 20. Lebensjahres

 

Zweite Ausbildungsphase nach Erteilung der Lenkberechtigung

  • Fahrsicherheitstraining mit einem verkehrspsychologischem Gruppengespräch zwischen drei Monaten bis neun Monaten nach dem Führerscheinerwerb
  • Zweite Perfektionsfahrt mit Überprüfung der ökonomischen Fahrweise zwischen sechs Monaten und zwolf Monaten nach Führerscheinerwerb (mehr lesen über Perfektionsfahrten).

Weitere Informationen und Downloads

Download
Auto Touring L/17
Auto Touring Ausgabe vom April 2016 mit der Reportage L17: Wer die L17-Ausbildung macht, hat schon bei der Führerschein-Prüfung mehr Fahrpraxis als andere. Anfangen kann man mit 15 1/2.
AutoTouring_April16.pdf
Adobe Acrobat Dokument 2.7 MB
Download
Bestätigung Versicherungsschutz
Information des Versicherungsverbands: L17-Ausbildungsfahrten, Bestätigung der Versicherungsschutzes
Versicherungsverband.pdf
Adobe Acrobat Dokument 76.0 KB
Download
L17 Anerkennung im Ausland
Liste der Länder, in denen die L17-Ausbildung anerkannt, bzw nicht erlaubt ist.
l17anerkennungAusland2012.pdf
Adobe Acrobat Dokument 14.0 KB
Download
Fahrtenprotokoll
Das Fahrtenprotokoll zur einfachen Aufzeichnung der gefahrenen Kilometer. Ein unerlässliches Dokumentationsmittel während der "L" und "L17"-Fahrten
Fahrtenprotokoll.pdf
Adobe Acrobat Dokument 41.3 KB
Download
Zustimmungserklärung
Zustimmungserklärung, dass Ausbildungs- bzw. Übungsfahrten mit diesem Kraftfahrzeug durchgeführt werden dürfen.
Zustimmungserklaerung.pdf
Adobe Acrobat Dokument 46.1 KB
Download
Tafel "L 17" Ausbildungsfahrt zum Ausdrucken
LENKWERK-Ausbildungsfahrt.pdf
Adobe Acrobat Dokument 61.8 KB

www.LENKWERK.at

Die Führerschein-Manufaktur