Übungen im

verkehrsfreien Raum

Rangieren ohne Motor

  • Motorrad vom Seitenständer oder Hauptständer heben
  • Motorrad schieben (geradeaus und wenden)
  • Motorrad auf den Seitenständer stellen oder Hauptständer heben

 

Langsamer Slalom

Der Langsame Slalom wird mit 6 Leitkegeln aufgestellt, wobei diese 6 Leitkegel eine gerade Linie zu bilden haben. Der Abstand zwischen den Leitkegeln hat 4 Meter zu betragen.

  • Mindestens 6 Leitkegel, Abstand zwischen den  Kegeln jeweils 4 Meter
  • Blickführung zum entferntesten Leitkegel
  • Gefahren wird im 1. Gang.
  • Die Leitkegel dürfen beim Durchfahren des Slaloms nicht berührt oder umgestoßen werden
  • Fahren einer möglichst gleichmäßigen Linie
  • Richtige Sitzposition (Knieschluss)
  • Halten des Gleichgewichtes, wobei beide Füße auf den Fußrasten verbleiben sollen
  • Richtige Blickführung

Enges Einbiegen

Zwei Leitkegel markieren den Startpunkt. Der Abstand dieser beiden Leitkegel ist frei wählbar. Der Abstand zu den Quer in der Reihe aufgestellten Leitkegeln beträgt 4 Meter. Daraus ergibt sich auch der maximale Kurvenradius. Die in einer geraden Linie aufgestellten Leitkegel sind auf eine Länge von 10 Meter bis 15 Meter aufzustellen.

  • Diese Fahrübung kann nach rechts oder links durchgeführt werden. Beim LENKWERK-Prüfungsplatz für die Klasse A ist diese Übung für den Abbiegevorgang nach rechts aufgebaut.
  • Kontrollierte, fast rechtwinkelige Richtungsänderung unmittelbar nach dem Anfahren
  • Blickführung bereits beim Wegfahren in Einbiegerichtung
  • Der kurveninnere Fuß stützt im Stillstand ab

Die Richtungsänderung soll unmittelbar beim Wegfahren beginnen

Eingeschalteter Fahrtrichtungsanzeiger

"Rundes" Wegfahren

Blickführung

8er für weite Kurvenfahrt

Die "Achterschleife" wird durch zwei Leitkegelkreise aufgestellt. Für jeden Kreis werden 8 Leitkegel verwendet und mit einem Durchmesser von 12 Meter bis 15 Meter aufgestellt.

Der Abstand zwischen den beiden aufgestellten Kreisen wird vom Mittelpunkt gemessen und beträgt 10 Meter. 

  • Deutliche Schräglage
  • Fahren mindestens im zweiten Gang
  • Sichtbares Herausbeschleunigen aus der Kurve heraus, bzw. Gaswegnehmen vor der Kurve
  • Mindestens zweimaliges komplettes Durchfahren des Achters mit korrekter Körperhaltung und Blickführung
  • Blickführung im Kurververlauf weit voraus
  • Körperhaltung
  • Dynamischer Tempowechsel
  • Rundes Fahren

Vermeiden eines Hindernisses (Ausweishaken)

Das zu durchfahrende Rechteck hat eine Abmessung von 3,5 Meter mal 1 Meter. Der Abstand zum aufgestellten "Hindernis" ist abhängig vom Fahrbahnzustand. Auf trockener Fahrbahn ist der Abstand zum Hindernis mit 10 Meter und bei nasser Fahrbahn ist der Abstand zum Hindernis mit 12 Meter zu wählen. Ausgehend von der Durchführung der Übung auf die linke Seite, ist der "Hindernis"-Leitkegel im Vergleich zum linken vorderen Kegel der Rechteckes 0,5 Meter nach links versetzt aufzustellen.

  • Die Fahrübung kann nach links oder rechts ausgeführt werden. Beim LENKWERK-Prüfungsplatz wird diese Fahrübung nach links ausgeführt.
  • Anfahrgeschwindigkeit mindestens 50 km/h kurz vor der Ausweichbewegung (hier erfolgt die Geschwindigkeitsmessung)
  • Blickführung am Hindernis vorbei
  • Anfahrtsrichtung geradeaus auf das Hindernis zu
  • Nachdem Ausweichen erfolgt die Fahrtrichtung wieder parallel zur Anfahrtsrichtung
  • Ausreichende Anfahrtsgeschwindigkeit
  • Das Berühren oder Umfahren von den Leitkegeln ist nicht zulässig
  • Das "Drücken" des Motorrades ist zulässig
  • Richtige Blickführung
  • Die Länge des Bremsweges nach dem Ausweichen ist nicht entscheidend

Zielbremsung

Bei der der Zielbremsung kommt das Motorrad in einem durch Leitkegel gekennzeichneten Rechteck zum Stillstand. Dieses Rechteck hat folgende Maße: Länge von 3,5 Meter und eine Breite von 1 Meter.

  • Bei Bremsbeginn stark bremsen und mit sinkender Fahrgeschwindigkeit den Bremsdruck verringern.
  • Innerhalb des durch Leitkegel aufgestellten Rechteckes mit dem Motorrad zum Stillstand kommen
  • Beim Stillstand des Motorrades mit dem linken Fuß abstützen, der rechte Fuß ist auf dem Bremspedal

Ausreichende Fahrgeschwindigkeit (über 30 km/h, die Fahrgeschwindigkeit wird durch den Fahrprüfer kontrolliert

Degressives Bremsen - Ein Nachhelfen mit der Kupplung ist nicht zulässig

Die Endstellung des Motorrades ist im aufgestellten Rechteck

Gefahrenbremsung

Der Abstand der Leitkegel ist in Bremsrichtung bei trockener Fahrbahn 19 Meter und bei nasser Fahrbahn 27 Meter.

  • Der Anfang der Bremsstrecke ist mit zwei Leitkegeln markiert
  • Der Endpunkt des maximal zulässigen Bremsweges ist durch einen weiteren Leitkegel markiert
  • Die Anfahrtsgeschwindigkeit beträgt mindestens 50 km/h (wird vom Fahrprüfer kontrolliert)
  • Ausreichende Anfahrgeschwindigkeit
  • Korrekte Bremskraftverteilung zwischen Vorderrad und Hinterrad
  • Die maximale Bremswirkung soll gleich nach Beginn des Bremsvorganges erreicht werden
  • Die Räder sollen beim Bremsen möglichst nicht blockieren, ein kurzes Blockieren des Rades ist jedoch zulässig
  • Blickführung
  • Das Motorrad muss beim letzten Leitkegel zum Stillstand kommen. Ein Vorbeifahren ist nicht erlaubt.

Weitere Informationen und Downloads

Download
LENKWERK Technikheft A1, A2, A
LENKWERK - Prüfungshandbuch Klasse A.pdf
Adobe Acrobat Dokument 8.0 MB