Fahren im Verkehr

Ebene, Steigung, Gefälle

Schauen (Blicktechnik)

 

Hinweis! Bei der Prüfungsfahrt gibt dir der Fahrprüfer die Fahrtroute rechtzeitig im Detail bekannt, achte immer insbesonders auf die richtige Bilcktechnik und korrekte Ausführung (Verhaltenskette, 2-S-Blick)

 

  • Richtungsblick: ist in die gewünschte Spur weit nach vorne zu richten (etwa 10 Sekunden weit) - Blick vorne "rechtsbündig" halten - in Linkskurven "linksbündig" zur Leitlinie oder Sperrlinei
  • 3-S-Blick (Spiegel-Spiegel-Schulterblick): Blick in den Innenspiegel (Rückblickspiegel - Blick in den Außenspiegel, Blick entlang der Schulter in den toten Winkel
  • Rechtzeitig vor Fahrmanövern wie Fahrstreifenwechsel, Einbiegen, Einparken stets noch einmal unmittelbar vor der Durchführung
  • Orientierungsblick: Einen Überblick über den vor einem liegenden Verkehrsraum schaffen, Blickführung im Wechsel weit/kurz nach Bedarf - Blickführung auch in die Briete zu den Straßenrändern
  • Pendelblick: kurze Blicke nach rechts und links - an allen Querstellen mindestens einen doppelten Pendelblick - Rechtzeitig vor dem befahren von Querstellen

Anfahrsicherheit

  • Kupplungshaltepunkt: rasches Auffinden und beherrschen (Anfahrgas)

Die richtige Gangwahl

  • Ökologische Fahrweise: Schaltdrehzahl zwischen 1.500 Umdrehungen pro Minute und 2.000 Umdrehungen pro Minute (Drehzahlmesser beobachten)
  • Bergauf: versuchen im niedrigen Drehzahlbereich zu fahren, sollte bei 3/4 Gas die Fahrgeschwindigkeit absinken, ist zurückzuschalten
  • Bergab: versuche den Gang zu wählen, bei dem die Fahrgeschwindigkeit annähernd gleich bleibt ohne dauernd mit zu bremsen (Überhitzung der Bremsanlage)
  • rasche Sicherheitsbeschleunigung: höhere Drehzahl erlaubt

Nebenhandlungen

  • Heizung und Lüftung ein- und ausschalten, fenster öffnen etc.
  • Die Nebenhandlugnen sind immer sofort zu beenden, wenn die Verkehrssituation die volle Aufmerksamkeit erfordert

Spurgestaltung

 

Achtung! Halten Sie sich immer an die Rechtsfahrordnung - auch wenn mehrere Fahrstreifen in Ihre Fahrtrichtung vorhanden sind (z.Bsp.: Richtungsfahrbahn, Autobahn,..)

 

Häufige Fehler bei der Spurgestaltung

  • zu knapp an parkenden Fahrzeugen
  • zu knapp beim Gehsteig

Richtige Spurgestaltung

  • im Ortsgebiet: mindestens eine Türbreite Abstand zu anderen Fahrzeugen, mindestens 1 Meter Abstand zu Personen, mindestens 1,5 Meter Abstand zu Kindern
  • auf der Freilandstraße: mindetens 1 Meter Seitenabstand
  • auf der Autobahn: in der Mitte des markierten Fahrstreifens

Spursicherheit

  • eine unruhige Fahrspur kommt fast immer durch zu eine gerine Blickweite zustande

Lenkradführung

  • mit beiden Händen das Lenkrad in der Position "Dreivierteldrei" halten
  • Übergreifen ind er oberen Lenkradhälfte

Tempogestaltung

 

Achtung! Fahren Sie nie über die erlaubte Höchstgeschwindigkeit. Im Bedarfsfall eher defensiv und entsprechend langsam!

 

  • Versuche im Verkehrsstrom immer flüssig innerhalb der erlaubten Höchstgeschwindigkeiten und beachten die jeweiligen Mindestabstände.

Angepasste Tempogestaltung

  • an Sicht-, fahrbahn-, Verkehrsverhältnisse anpassen
  • mit 60 km/h darf die Sichtgrenze auf einer ebenen, trockenen Fahrbahn nicht vor 3 Sekunden erreicht werden.
  • Durchfahrtszeiten für den Anhalteweg
    bis 30 km/h mindestens 2 Sekunden
    über 30 km/h bis 60 km/h mindestens 3 Sekunden
    über 60 km/h bis 90 km/h mindestens 4 Sekunden
    über 90 km/h mindestens 5 Sekunden
  • auf schmalen fahrbahnen ist dies auf der halben einsehbaren Wegstrecke unter zu brignen - Fahren auf halbe Sicht
  • erforderliche Tempoverringerung gegenüber trockener, griffiger Fahrbahn bei gleichbleibenden Bremsweg:
    ... nasse Fahrbahn  minus 1/3 der ursprüunglichen Geschwindigkeit
    ... schneebedeckte Fahrbahn   minus 1/2 der ursprünglichen geschwindigkeit
    ... Eisfahrbahn (Glatteis)  minus 2/3 der ursprünglichen Geschwindigkeit

Sicherheitsabstände

  • Sicherheitsabstand im Ortsgebiet zu einem vor dir fahrenden Fahrzeug: mindestens 1 Sekunden
  • Sicherheitsabstand auf Freilandstraßen zu einem vor dir fahrenden Fahrzeug: mindestens 2 Sekunden
  • Sicherheitsabstand auf der Autobahn zu einem vor dir fahrenden Fahrzeug: mindestens 3 Sekunden

Kontrolle des Sicherheitsabstandes

das vordere Fahrzeug fährt an einem stillstehenden, markanten Punkt mit dem Heck vorbei (z.Bsp. Verkehrszeichen). Jetzt beginnst du im Sekundentakt zu zählen (21, 22,..) bis du mit deinem Fahrzeug mit der vorderen Stoßstange an diesem markanten Punkt vorbeifährst. Die hier gezählten 2 Sekunden entsprechen dabei dem Abstand zum vorderen Fahrzeug = 23 Sekunden 

Fahrstreifenwechsel

 

Achtung! Die häufigsten Fehler die hier gemacht werden sind es wird geblinkt und "nicht richtig" geschaut, bzw. der Schulterblick nicht korrekt ausgeführt oder die Verhaltenskette nicht richtig abgearbeitet:

a) zuerst schauen ob ein Fahrstreifenwechsel gefahrlos möglich ist,

b) dann blinken,

c) dann Fahrstreifenwechsel durchführen)

 

Richtiges Verhalten

  • wenn das Kommando vom Fahrprüfer zum Fahrstreifenwechsel kommt, ist die Verhaltenskette richtig auszuführen
  • Im Innenspiegel und Außenspiegel den nachfolgenden Verkehr beobachten (keine Gefährdung anderer Verkehrsteilnehmer) danach Schulterblick und gleichzeitig den Blinker setzen um den anderen Verkehrsteilnehmern die Durchführung anzuzeigen.
  • den Fahrstreifen nur wechseln, wenn keine anderen Verkehrsteilnehmer gefährdet oder behindert werden
  • beim Wechsel in eine schnellere Spur, in der alten Spur Schwung holen, da sonst der Nachfolgeverkehr behindert werden kann, bzw. der Fahrprüfer dies als Behinderung oder gar Gefährdung deuten kann.

Sonstiges Verhalten

Kinder am Fahrbahnrand

  • vom Gaspedal gehen und besonders die Fahrbahnränder beobachten
  • eventuell sogar bremsbereit (Fuß über Bremse) fahren
  • bewusster, kurzer Blick in die Richtung der Kinder
  • im Zweifelsfalld ei Defensivtaktik anwenden (anhalten)

Defensivtaktik

  • Fehler anderer Verkehrsteilnehmer rechtzeitig erkennen und ausgleichen
  • Sicherheitsreserven lassen - Abstände, Tempo beachten (verrignern)
  • nie einen anderen Verkehrsteilnehmer zu "schulmeistern" versuchen
  • besondere Rücksicht gilt gegenüber schwächeren Verkehrsteilnehmern (3-A-Technik)

Vorbeifahren und Überholen

 

Der Fahrkandidat muss rechtzeitig beurteilen können, ob ein Vorbeifahren bzw. ein Überholen erforderlich, bzw. erlaubt ist. Der Vorgang ist dabei rasch, sicher und ohne Behinderung und Gefährdung anderer Verkehrsteilnehmer durchzuführen.

 

Vorbeifahren

  • Beim Vorbeifahren muss auf einen korrekten (notwendigen) Sicherheitsabstand geachtet werden
  • Es ist rechtzeitig ein 3-S-Blick zu setzen und der Blinker zu setzen
  • Der Gegenverkehr darf dabei nicht gefährdet und behindert werden

Überholen

  • Überholsichtweite prüfen, 3-S-Blick (werde ich gerade selbst überholt?)
  • nicht die erlaubte Höchstgeschwindigkeit überschreiten, eventuell zurückschalten
  • blinken und nochmals schauen, dann beschleunigeun und zum Überholen ansetzen
  • vor dem Wiedereinordnen muss das überholte Fahrzeug zur Gänze im Innenspiegel sichtbar sein.

Überholsichtweite

  • der Begegnungspunkt mit dem Gegenverkehr soll nicht vor elf bis zwölf Sekunden erreicht werden.

Wann benötigst du mehr Überholsichtweite?

Dein Fahrzeug oder das zu überholende Fahrzeug hat größere Längsabmessungen oder zieht einen Anhänger, Dein Fahrzeug ist vollbeladen, falsche Gangwahl, schwache Motorenleistung, fahren bergauf,.

Wenn du überholt wirst

  • wenn notwenig so weit wie möglich rechts fahren
  • nicht beschleunigen (verboten!!)
  • wenn erforderlich die Fahrgeschwindigkeit verringern, um den Überholenden das gefahrlose Wiedereinordnen zu erleichtern

Befahren von Querstellen

Häufige Fehler bei Querstellen

  • im Ortsgebiet, in engen Gassen, auf ungeregelten kreuzungen kommt es leicht zu Vorrangverletzungen

 

Achtung! Aus solchen Gründen beim Zufahren von solchen Querstellen immer einen doppelten Pendelblick zu möglichen Fahrzeugen im Querverkehr.

 

Richtiges Verhalten

  • im Zweifelsfall defensiv verhalten (Ortsunkundigkeit
  • bremsen
  • mit Schrittgeschwindigkeit und Bremsbereitschaft in die Kreuzung einfahren
  • wenn möglich rasch übersetzen (Kreuzungsbereich ist schnell zu verlassen)

Einordnen

Häufige Fehler beim Einordnen

  • Die Blicktechnik wird nicht ordentlich durchgeführt
  • oder Befahren von Sperrlinein
  • Der Blinker wird zu spät, oder gar nicht betätigt
  • zu schnell zur Kreuzung zugefahren, aus diesem Grund keine richtige Blicktechnik (3-S-Blick)

Verhalten beim Einordnen

  • Rechtsfahrordnung - bitte halte dich stets an die geltende Rechtsfahrordnung - auch bei mehreren Fahrstreifen in deine Fahrtrichtung immer den rechten Fahrstreifen benützen.
  • Vorteil - der rechte Fahrstreifen geht oftmals ohne viele Spurwechsel reibungslos zu fahren.
  • wenn du den linken Fahrstreifen vorzugsweise benutzt, musst du auch in der Querstrasse den linken Fahrstreifen benutzen oder einen Fahrstreifenwechsel vorher rechtzeitig und richtig durchführen.

Einordnen in Einbahnen

  • in einer Einbahn beim Linkseinbiegen hast du dich ganz links einzuordnen
  • beachte dabei eventuell entgegenkommende Radfahrer (falls erlaubt und angekündigt)

Einordnen auf Schienenstraßen

  • beim Linksabbiegen auf den Schienen (zur Mitte der Fahrbahn) einordnen
  • Ausnahmen
    • wenn Bodenmarkierungen etwas anderes vorschreiben
    • wenn die Schienen baulich von der Fahrbahn getrennt sind (selbständiger Gleiskörper)
    • wenn beim Einordnen Schienenfahrzeuge behindert werden

Hohes Tempo (Autobahn, Freiland)

Auffahren auf die Autobahn

  • Die Fahrspur im Beschleunigungsstreifen halten
  • zuerst das Fahrzeug gerade ziehen
  • Vollgas geben, gleichzeitig 3-S-Blick, Blinker setzen
  • keine ruckartigen Lenkbewegungen beim Wechsel durchführen

Bewegen auf der Autobahn

  • Schalte möglichst bald in einen hohen Gang
  • Sicherheitsabstand einhalten (mindestens 3 Sekunden)
  • die erlaubte Höchstgeschwindigkeit, wenn gefahrlos möglich, fahren
  • Rechtsfahrordnung beachten
  • Spurgestaltung: Mitte des markierten Fahrstreifens

Abfahren von der Autobahn

  • Blinker rechtzeitig setzen
  • zügig auf den Verzögerungsstreifen wechseln
  • Tempo auf 50 km/h bis 60 km/h reduzieren und zurückschalten (je nach Kurvenverlauf der Abfahrt)
  • Kontrollblick auf den Tachometer

Weitere Informationen und Downloads


www.LENKWERK.at

Die Führerschein-Manufaktur