Führerscheinklassen

Klasse A


Telefon: 07242 | 277 950

Die uneingeschränkte Führerscheinklasse A

Umfang der Lenkberechtigung

Der Führerschein der uneingeschränkten Klasse A umfasst:

  • Motorräder mit oder ohne Beiwagen (ohne Gewichtslimit)
  • Dreirädrige Kraftfahrzeuge (mit drei symmetrisch angeordneten Rädern ausgestattete Kraftfahrzeuge mit einem Motor und Hubraum von mehr als 50 ccm bei innerer Verbrennung oder einer bauartbedingten Höchstgeschwindigkeit von mehr als 45 km/h)

 

Die Klasse A umfasst ebenso die Lenkberechtigungen für die Klasse AM, Klasse A1 und Klasse A2.

Übergangsbestimmungen für Besitzer der Klasse A vor dem 13. Jänner 2013

Code 116

Ab dem 19. Jänner 2013 dürfen vierrädrige Leichtkraftfahrzeuge mit einer Eigenmasse von nicht mehr als 400 Kilogramm nur mehr mit der Lenkberechtigung der Klasse B gelenkt werden. Bis zum 19. Jänner 2013 durften solche Kraftfahrzeuge in Österreich mit der Lenkberechtigung der Klasse A gelenkt werden. Zur Wahrung der erworbenen Rechte, bekommen diese den Code 116 in einen neu ausgestellten Führerschein eingetragen (in der Zeile der Klasse A).

 

Dieser Führerschein-Code ist somit nur für alle Quad-Fahrer relevant, die keine Lenkberechtigung der Klasse B besitzen. Bei Besitz der Klasse B wird der Code 116 in der Zeile der Klasse A auch nicht eingetragen.

Code 79.03 und Code 79.04

Eine Lenkberechtigung der Klasse B, welche vor dem 19. Jänner 2013 erteilt wurde, umfasst auch das Lenken von dreirädrigen Kraftfahrzeugen mit oder ohne leichtem Anhänger im ganzen EU-Raum. Und eben zur Wahrung dieser Rechte werden bei einem Führerscheinduplikat die Codes 79.03 und 79.04 eingetragen. Da zur Klasse A jetzt generell die dreirädrigen Kraftfahrzeuge zugeordnet sind, werden diese Codes dort eingetragen. dadurch wird auf der Vorderseite des Führerscheins auch die Klasse A angezeigt (aber ohne Klasse A1 und Klasse A2).

 

Die Eintragung dieses Codes beudeutet natürlich nicht, dass durch den Führerscheinaustausch jetzt die ganze Klasse A erteilt wurde!

 

Besitzt der Führerscheinbesitzer jedoch die uneingeschränkte Klasse A unterbleibt eine solche Eintragung, da diese ja sonst nur für Dreiräder  gegeben wäre.

Mindestalter

Ohne Vorbesitz der Klasse A1 oder Klasse A2 beträgt das Mindestalter 24 Jahre im Direkteinstieg.  Die praktische Fahrprüfung darf somit frühestens am 24. Geburtstag absolviert werden. Die Anmeldung in der Fahrschule kann aber schon ein halbes Jahr früher also mit 23,5 Jahren erfolgen.

 

Der Umstieg von der Klasse A2 auf die uneingeschränkte Klasse A kann nach zwei Jahren Besitz der Klasse A2 erfolgen, sowie nach der Ablegung einer praktischen Fahrprüfung oder einem Fahrtraining.

Ausbildungen und Prüfungen

Bei der Ersterteilung der Klassen A1, A2 oder A:

Prüfungsfahrzeuge

Fahrzeuge, auf denen die Fahrprüfung für die Klasse A abgelegt wird, müssen den nachstehenden Mindestanforderungen genügen:

  • Einspurige Krafträder ohne Beiwagen
  • mit einem Hubraum von mindestens 595 ccm
  • einer Motorleistung von mindestens 40 kW

Probezeit

Wurde vorher keine andere Führerscheinklasse (außer Klasse AM und Klasse F) besessen, beträgt die Probezeit drei Jahre.

Mehrphasen-Ausbildung

Die Ausbildung für die Klasse A unterliegt dem Mehrphasen-Ausbildungssystem. Diese Mehrphasenausbildung für die Klasse A ist nur einmal zu absolvieren, auch wenn die Klasse A im stufenweisen Zugang  erworben wird.

Weitere Informationen und Downloads

Download
Motorrad-Theoriekurs (6 UE) an einem Tag
Motorradtheoriekursaneinemtag.pdf
Adobe Acrobat Dokument 557.5 KB

www.LENKWERK.at

Die Führerschein-Manufaktur