Führerschein klasse AM

79.01    79.02

Die meisten Menschen sind bereit zu lernen, aber nur die wenigsten, sich belehren zu lassen.

 

Winston Churchill (ehemal. Premierminister von Großbritannien)


Umfang der Lenkberechtigung

Die Klasse AM umfasst:

  • Motorfahrräder (auch als "Mopeds" bekannt)
  • Vierrädrige Leichtkraftfahrzeuge

Wenn Sie ausschließlich die Klasse AM erwerben, wird diese je nach der von Ihnen gewählten Ausbildung auf

  • Motorfahrräder (Zahlencode 79.01) bzw.
  • Vierrädrige Leichtkraftfahrzeuge (Zahlencode 79.02)

eingeschränkt.

 

Die Klasse AM ist in jeder anderen Führerscheinklasse inkludiert und wird bei Erwerb einer solchen Führerscheinklasse automatisch in den Führerschein mit eingetragen. Das Lenken von Mopeds und Mopedautos (Microcars) ist also mit jeder Führerscheinklasse erlaubt.

     
 

Achtung! Ohne einen Führerschein der Klasse AM ist das Lenken von Mopeds, bzw. vierrädrigen Leichtkraftfahrzeugen unzulässig, egal wie alt die betreffende Person ist.

 

Personen, die keinen Wohnsitz in Österreich haben, dürfen ab dem 15. Lebensjahr Mopeds lenken, benötigen dafür aber einen "Mopedführerschein" (Lenkberechtigung der Klasse AM).

Die Klasse AM (Scheckkartenführerschein) ist auch von anderen EWR-Staaten anzuerkennen. Es besteht dahingehend keine Rechtsunsicherheit mehr. Auch wenn die bisherigen Mopedausweise innerstaatlich als Lenkberechtigung für die Klasse AM gelten, ist die Rechtslage (Frage der Anerkennung) von Mopedausweisen im Ausland nicht eindeutig.

 
     

Klasse AM Zahlencode 79.01: Mopeds (Motorfahrräder)

Als Motorfahrrad auch auch Moped oder Mofa wird bezeichnet

  • Ein Kraftfahrzeug mit zwei Rädern
  • mit einer Bauartgeschwindigkeit von nicht mehr als 45 km/h
  • mit einem Antriebsmotor, der, wenn es sich um eine Ausführung mit Hubkolbenmotor handelt, einen Hubraum von höchstens 50 ccm hat.

Ebenfalls dazugehören, also als Motorfahrrad (Moped) gelten

  • Elektrisch angetrieben Scooter über 25 km/h Bauartgeschwindigkeit oder über 600 W Motorleistung
  • Benzin-Scooter mit einer Bauartgeschwindigkeit zwischen 11 km/h und 45 km/h

Klasse AM Zahlencode 79.02: Mopedautos (vierrädrige Leichtkraftfahrzeuge)

Als mehrspuriges Moped (oder auch Mofa), bzw. offiziell Motorfahrrad gilt

  • Ein Kraftfahrzeug mit drei Rädern, mit oder ohne Doppelrad
  • mit einer Bauartgeschwindigkeit von nicht mehr als 45 km/h
  • mit einem Antriebsmotor, der, wenn er ein Hubkolbenmotor ist, einen Hubraum von höchstens 50 ccm hat

Als vierrädriges Leichtkraftfahrzeug gilt

  • Ein Kraftfahrzeug mit einer Bauartgeschwindigkeit von nicht mehr als 45 km/h
  • mit einer fahrbereiten Masse von höchstens 425 kg (bei Elektrofahrzeugen ohne Masse der Batterien gerechnet)
  • Bei Fremdzündungsmotoren mit einem Hubraum von nicht mehr als 50 ccm oder einer maximalen Nenndauerleistung von nicht mehr als 6 kW für andere Motortypen.

Mindestalter

Das Mindestalter liegt bei 15 Jahre. Mit einer schriftlichen Einverständniserklärung des Erziehungsberechtigten kann der Führerscheinwerber bereits mit 15 Jahren Moped fahren. Ohne einer schriftlichen Einverständniserklärung steigt das Alter für den Führerscheinwerber auf 16 Jahre.

Anmeldung bei LENKWERK

Mit der theoretischen und praktischen Ausbildung darf frühestens zwei Monate vor Erreichen des Mindestalters begonnen werden:

  • mit 15 Jahren, frühestens mit 14 Jahren und 10 Monaten
  • mit 16 Jahren, frühestens mit 15 Jahren und  10 Monaten

Eine verpflichtende Anerkennung der Klasse AM ist im Ausland der EU aber erst ab dem 16. Lebensjahr gegeben!

Probezeit

Für Mopedfahrer gibt es keine Probezeit.

Übungsfahrzeuge bei der Ausbildung

Die Fahrzeuge, auf denen die Fahrübungen absolviert werden, müssen keine besonderen Bedingungen erfüllen. Die Ausbildung kann wahlweise mit Schaltgetriebe, Automatikgetriebe oder der beiden Arten möglich sein. Möchten Sie gerne mit Ihrem eigenen (Privat-)Moped die Fahrübungen absolvieren, beachten Sie bitte unser "Versicherungsformular für die Mopedausbildung", welches Sie rechts im Downloadbereich finden.

Mopedausweis

Der Mopedausweis wurde bis zum 18. Jänner 2013 ausgestellt. Der Mopedausweis ist aber kein amtlicher Lichtbildausweis und auch kein EU-Dokument. Er gilt grundsätzlich nur in Österreich. Dieser Mopedausweis ist durch die europäische Führerscheinklasse AM ersetzt worden.

Muss der (alte) Mopedausweis umgetauscht werden?

Mopedausweise bleiben weiterhin gültig und sind bis 18. Jänner 2033 in Führerscheine der Klasse AM umzuschreiben. Es gibt somit aktuell keine Umtauschpflicht! Für Fahrten mit dem Moped oder einem vierrädrigen Leichtkraftfahrzeug ins EWR-Ausland ist jedoch eine Umschreibung anzuraten, um die Rechtsunsicherheit bezüglich der Anerkennung von Mopedausweisen zu verhindern.

Weitere Informationen und Downloads