Behördenwege

Als "Behördenwege" können solche Wege durch den Führerscheinwerber genannt werden, die er selbst zu erledigen hat. LENKWERK steht Ihnen mit Rat und Tat zur Seite und hilft Ihnen, sich im "Paragraphendschungel zurecht zu finden. Die jeweiligen Institutionen müssen vom Führerscheinwerber selbst besucht werden, weil es sich um persönliche Daten und Informationen handelt, die weitergegeben werden müssen.

Wer die Menschen so behandelt, wie sie sind, der macht sie damit schlechter.
Wer aber die Menschen so behandelt, wie sie sein könnten, der macht sie damit besser.

 

Johann Wolfgang von Goethe (deutscher Dichter)

 


Wir haben alle wichtigen Behördenwege für Sie hier aufgelistet. Wenn Sie mehr über dir jeweiligen Kosten wissen möchten, klicken Sie einfach auf die Schaltfläche "Lesen Sie mehr...".

Führerscheinantrag

Ihren Führerscheinantrag stellen Sie direkt bei LENKWERK bei Ihrer Anmeldung für die gewünschte Klasse. 

 

 

Erste-Hilfe-Kurs

Für die Erteilung einer Lenkbrechtigung ist ein Nachweis über die Unterweisung in lebensrettenden Sofortmaßnahmen oder über die Absolvierung eines Erste-Hilfe-Kurses zu erbringen. LENKWERK bietet diesen Kurs bei uns im Haus für Sie an.


Antrag Bewilligung für L | L17

Sie als Führerscheinwerber sind der Antragsteller und können den Antrag für Ausbildungsfahrten (L-Tafeln), bzw, Übungsfahrten (L17-Tafeln) nur einmal stellen. Die Bewilligung ist 18 Monate gültig.

 

Führerscheinabholung

Sobald Sie die praktische Fahrprüfung erfolgreich abgelegt haben, bekommen Sie vom Fahrprüfer auch ein Kostenblatt ausgehändigt, in welche alle behördlichen Kosten aufgelistet sind. Diese müssen für die Zusendung des Führerscheins vorher bezahlt werden.


Behördenkosten

Beachten Sie ebenfalls, dass die Behördenkosten für die theoretische Fahrprüfung (Computerprüfung) und die praktische Fahrprüfung pro Antritt erhöht werden. (Lesen Sie mehr...)

Weitere Informationen und Downloads