Klasse B mit L | L17

Theoretische Einweisung

Die theoretische Einweisung ist Voraussetzung für den oder die Begleiter um mit einem Fahrschüler private Ausbildungs- oder Übungsfahrten durchführen zu können. Die theoretische Einweisung umfasst eine theoretische Unterrichtseinheit und findet bei LENKWERK an einem Donnerstag Abend alle zwei Wochen zwischen 17:00 Uhr und 18:00 Uhr statt.

Klasse B mit L

mit 1.000 km Übungsfahrten

  • 3 UE Vorschulung
  • 3 UE Grundschulung
  • 1 UE theoretische Einweisung
  • min. 1.000 km private Übungsfahrten
  • 1 Begleitende Schulung
  • 2 UE Perfektionsschulung
  • 1 UE Überlandfahrt
  • 1 UE Autobahnfahrt
  • 1 UE Prüfungsvorbereitung

Klasse B mit L17

mit 3.000 km Ausbildungsfahrten

  • 3 UE Vorschulung
  • 3 UE Grundschulung
  • 6 UE Hauptschulung
  • 1 UE theoretische Einweisung
  • min. 1.000 km private Ausbildungsfahrten
  • 2 UE Begleitende Schulung nach 1000 km
  • min 1.000 km private Ausbildungsfahrten
  • 2 UE Begleitende Schulung nach 1000 km
  • min 1.000 km private Ausbildungsfahrten
  • 1 UE Perfektionsschulung
  • 1 UE Autobahnfahrt
  • 1 UE Prüfungsvorbereitung

Voraussetzungen für den/die Begleiter

Es sind maximal zwei Begleiter mit einem Naheverhältnis zum Führerscheinwerber möglich. Der oder die Begleitpersonen müssen sieben Jahre im Besitz der Lenkberechtigung für die Klasse B sein. Diese mindestens sieben Jahre werden durch eine Kopie des Führerscheins nachgewiesen. Eine Kopie des Führerscheins Ihrer Begleitpersonen muss bis spätestens zum Zeitpunkt der theoretischen Einweisung bei LENKWERK abgegeben werden. Den Führerschein bitte beidseitig kopieren. Es ist egal, ob es sich dabei noch um einen "alten" Führerschein, oder schon um den Scheckkartenführerschein handelt.

 

In den letzten 3 Jahren darf der Begleiter keine schweren Verkehrsübertretungen begangen haben. Diese Überprüfung wird nicht durch LENKWERK, sondern durch die Behörde, durchgeführt. Und die wichtigste Voraussetzung überhaupt: Die Begleitperson muss seine Tätigkeit unentgeltlich durchführen. :)

Dauer der theoretischen Einweisung

Die theoretische Einweisung bei LENKWERK umfasst eine theoretische Lektion (50 Minuten). Bei der theoretischen Einweisung besteht Anwesenheitspflicht für den/die Begleiter und den Führerschwerber.

Die theoretische Einweisung darf erst dann durchgeführt werden, wenn der Führerscheinwerber eine Mindestanzahl an praktischen Fahrstunden absolviert hat. Dies sind beim Ausbildungsmodul B mit L 6 Fahrlektionen (3 Vorschulung und 3 Grundschulung) und beim Ausbildungsmodul B mit L17 12 Fahrlektionen (3 Vorschulung, 3 Grundschulung und 6 Hauptschulung).

Bewilligung für Übungs- / Ausbildungsfahrten

Damit Sie als Führerscheinwerber mit Ihren Begleitern private Fahrten durchführen können, müssen Sie bei der Behörde um eine Bewilligung für private Übungs- oder Ausbildungsfahrten ansuchen. Das Ausfüllen dieser Bewilligung zur Durchführung von Übungs- / Ausbildungsfahrten übernimmt LENKWERK für Sie. Wir haben alle notwendigen Unterlagen und geben diesen Antrag für Sie bei der Behörde ab.

Voraussetzung für die Ausstellung einer solchen Bewilligung ist der Besuch der theoretischen Einweisung durch den Führerscheinwerber und dem Begleiter, der Abgabe aller notwendigen Dokumente, sowie Unterlagen und der Absolvierung einer bestimmten Anzahl von theoretischen und praktischen Fahrlektionen. 

 

Private Übungsfahrten werden durchgeführt bei der Ausbildung B mit L und bei der Ausbildung B mit 18 Fahrstunden wenn zusätzlich noch um private Fahrten angesucht wird (Duale Ausbildung). Private Ausbildungsfahrten werden durchgeführt bei der Ausbildung B mit L17.

Das benötigen Sie zum Unterschreiben des Antrages:

  • 8 Theorieeinheiten
  • 6 praktische Fahrstunden
  • ärztliches Gutachten
  • Führerschein vom Begleiter
  • theoretische Einweisung
  • Antrag auf Durchführung von Übungsfahrten
  • 32 Theorieeinheiten
  • 12 praktische Fahrstunden
  • ärztliches Gutachten
  • Führerschein vom Begleiter
  • theoretische Einweisung
  • Antrag auf Durchführung von Ausbildungsfahrten
  • 8 Theorieeinheiten
  • 6 praktische Fahrstunden
  • ärztliches Gutachten
  • Führerschein vom Begleiter
  • theoretische Einweisung
  • Antrag auf Durchführung von Übungsfahrten

Hinweis zum Begriff Fahrstunden:

Der Begriff "Fahrstunde" ist etwas irreführend. Es ist nämliche eine Fahrlektion, oder im Fahrschulgebrauch auch eine Unterrichtseinheit ("UE"). Eine solche Unterrichtseinheit entspricht 50 Minuten und nicht 60 Minuten, wie man es durch "Fahrstunde" glauben könnte. Zwei Unterrichtseinheiten sind somit 2 x 50 Minuten = 100 Minuten. Haben Sie um 8:00 Uhr zwei Fahrstunden, dann endet diese um 9:40 Uhr.